Zurück              
Über mich Seminare Danke    Start Kontakt Gästebuch


 

Mein Name ist Marilon Sell, Jahrgang 1963. Ich bin seit 1994 mit Andreas verheiratet und wir haben eine Tochter namens Nadine, Jahrgang 1996.

 

Wir wohnen im schönen Städtchen Zons am Rhein, das im Rahmen der Neugliederung der Stadt Dormagen 1975 einverleibt wurde. Zons liegt in der Kölner Bucht genau in der Mitte zwischen Köln und Düsseldorf, umgeben von Wiesen, Rheinauen mit alten Kopfweiden und Feldern im wunderschönen Rheinland. Die Jahrhunderte alte Altstadt mit Schloß, Stadtmauer, Mühle und vielen romantischen Ecken ist Besuchermagnet zu fast jeder Jahreszeit. Im September eines jeden Jahres findet ein mittelalterlicher Markt mit altem Handwerk und Ritterspielen statt (www.khf-zons.de)..

 

Meine Hobbies sind, wie könnte es anders sein, Meerschweinchen, Reisen, gutes Essen (leider!), Wohnungdekorationen zu den Feiertagen und alles, was irgendwie mit Kreativität zu tun hat (basteln, nähen, Innenausbau der Gehege, Renovierungen). Handball wird bei uns ganz groß geschrieben. Wir sind Fans des TSV Bayer Dormagen, meine beiden spielen selbst, Andreas auf Rechtsaußen und Nadine steht im Tor, im Tor und nicht dahinter….

 

Angefangen hat alles wie bei den meisten anderen auch – mit zwei Meerschweinchen für Nadine. Sie wollte unbedingt einen Hund. Wir waren aber der Meinung, ein großer Hund fühlt sich im 1. Stock ohne Auslauf nicht so richtig wohl. Also kamen im November 2003 Motte, eine Dalmatinerin in schwarz und Murmel, ein schwarzes Satin-Mädchen zu uns. Kurz darauf bat mich meine Züchterin, ein Notfallböckchen aufzunehmen. Dieses brauchte ja auch       noch einen Partner. Ich glaube, sie hat damals schon erkannt, dass ich Meerie-suchtgefährdet bin. So nahmen die Dinge ihren Lauf….

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen „Schweine-Verrückten“, die ich bisher kennenlernen durfte, für ihre Unterstützung und die bereitwillige Weitergabe ihres Wissens an mich bedanken. Mittlerweile habe ich viel gesehen in der Schweinchenwelt, vieles, was mir gut gefallen und einiges, was mir sehr missfallen hat, und ich habe auch den Neid, die Missgunst und Bösartigkeit einiger Menschen zu spüren bekommen. Ich wusste, dass es schlechte Menschen gibt, aber das es so ausarten kann und Menschen um ihres eigenen, vermeintlichen Vorteils Willen so abgrundtief schlecht und verdorben sind, das habe ich jetzt gelernt – keine schöne Erfahrung, aber eine sehr nützliche. Danke auch dafür!

 

Bedanken möchte ich mich natürlich aber zu aller erst bei meiner Familie, bei meinem Mann und bei meiner Tochter, die doch recht häufig einmal zurückstecken müssen, wenn ich wieder einmal völlig dem „Schweinewahn“ verfallen bin und mich dann immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

 

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei meinem Vater, der unzählige Häuschen gebaut, jeden Eingang vergrößert, jedes Häuschen mit einem zweiten Eingang versehen hat. Er steht immer mit Rat und Tat zu Seite, wenn es darum geht, eine meiner Ideen umzusetzen und sei sie noch so schwierig. Er kümmert sich um die Schweinchen, wenn wir wieder mal auf Tour sind und hat seinen Garten für die „Sommerfrische“ zur Verfügung gestellt.

 

 

So, genug der vielen Worte. Ich hoffe, Euch gefällt meine HP. Schreibt mir ins Gästebuch, natürlich auch, wenn sie Euch nicht gefällt. Ich bin für jede Anregung offen. Bis dann



Zons, im November/Dezember 2008

 
 
 


 

 

 

 

 

© by M.S. Rassemeerschweinchen von der Burg Friedestrom | Start | Kontakt | nach oben